Autor: Oliver

80 Prozent von dem was Du willst ist realistisch

Manchmal bin ich wie die gierige Katze auf dem Foto. Ich will den ganzen verdammten Kürbis. Das ist auch der Grund, warum ich mich nach über drei Monaten Funktstille wieder zurück melde. Diesmal nicht mit einem fachlichen sondern einem persönlichen Artikel. Neun Monate und zwölf Artikel später ist es Zeit für eine kleine Zwischenbilanz von permakulturblog.de. Gestartet ist der Blog mit einem ganz persönlichen Ziel: ich wollte fachlich guten und seriösen Inhalt zum Thema Permakultur-Gestaltung […]

Meine Erfahrungen aus Geoff Lawtons PDC 2.0 (Artikelserie): Gestaltungsmethoden Teil 2

<< zurück zu Teil 1: Die Zutaten für ganzheitliche Gestaltung Sieben Werkzeuge für Deinen Master-Plan: eine Schritt für Schritt Anleitung Aus dem Kursmaterial habe ich mir sieben Methoden ausgesucht, die ich Dir hier ausführlich und Schritt für Schritt zusammengefasst habe. 1. Beobachten, Beobachten, Beobachten Foto: Teddy Kelley Praktisch alle weiteren Methoden, die ich Dir hier vorstelle, finden auf dem Papier oder vor dem Computer statt. Gute Daten oder schicke, informationsreiche Karten sind aber nur die halbe Miete. […]

Meine Erfahrungen aus Geoff Lawtons PDC 2.0 (Artikelserie): Gestaltungsmethoden Teil 1

Nach den beiden ersten, eher theoretischen Artikeln der Serie wird’s nun praktisch. In diesem Artikel stelle ich Dir ein paar Methoden vor, die typischerweise in einem Permakultur-Design Zertifikatskurs gelehrt werden. Worum geht’s hier? Ich mache gerade einen online Permakultur Design Zertifikatskurs bei dem australischen Permakultur Pionier Geoff Lawton. In dieser Serie möchte ich das, was ich gelernt habe, mit Dir teilen. Hier lade ich regelmäßig Artikel zu ausgewählten Kursinhalten hoch, in denen ich für Dich das zusammenfasse, was […]

Meine Erfahrungen aus Geoff Lawtons PDC 2.0 (Artikelserie): Gestaltungsprinzipien und Grundsätze

Im letzten Artikel ging es um die ethischen und philosophischen Grundlagen von Permakultur-Gestaltung. In diesem Artikel erfährst Du, welche (Design-)Prinzipien und Grundsätze Du nutzen kannst, um geeignete Methoden und Strategien auszuwählen. Los geht’s. Worum geht’s hier? Ich mache gerade einen online Permakultur Design Zertifikatskurs bei dem australischen Permakultur Pionier Geoff Lawton. In dieser Serie möchte ich das, was ich gelernt habe, mit Dir teilen. Hier lade ich regelmäßig Artikel zu ausgewählten Kursinhalten hoch, in denen ich für […]

Humus Festival 2017: Permakultur, Food-Sharing und Wildnispädagogik

Anfang Juni entsteht in einem kleinen Ort in Mecklenburg-Vorpommern ein kleines Festival, das Permakultur, Food-Sharing und Wildnispädagogik vernetzt. Das Besondere am Humus Festival: das Festivalgelände soll nicht nur genutzt, sondern von den Teilnehmern verbessert werden. Über dieses ambitionierte Ziel und darüber, wie sich ein Orga-Team selbst abschafft, habe ich mich mit dem Organisator Lauritz Heinsch unterhalten.

Meine Erfahrungen aus Geoff Lawtons PDC 2.0 (Artikelserie): Ethik und Philosophie

Was hat die Gestaltung von Gärten, Landschaften und Siedlungen mit Ethik und Philosophie zu tun? Eine ganze Menge tatsächlich, denn ohne sie fehlt die Richtung. Echte zukunftsfähige Gestaltung ist ohne ethische und philosophische Grundsätze gar nicht möglich. Welche das sind, erfährst Du in diesem Artikel.   Worum geht’s hier? Ich mache gerade einen online Permakultur Design Zertifikatskurs bei dem australischen Permakultur Pionier Geoff Lawton. In dieser Serie möchte ich das, was ich gelernt habe, mit Dir […]

Meine Erfahrungen aus dem PDC 2.0 mit Geoff Lawton (Artikelserie)

Spielst Du mit dem Gedanken einen Permakultur Design Zertifikat Kurs (PDC oder auch 72-Stunden Kurs) zu machen? Halten Dich die hohen Kursgebühren bisher davon ab? Würdest Du einen PDC hauptsächlich wegen des Wissens, nicht wegen des Zertifikates machen? Falls ja, dann ist diese Artikelserie bestimmt etwas für Dich. Ich mache gerade einen PDC 

Wie startet man einen öffentlichen Food Forest?

Wenn Du mit dem Gedanken spielst, einen Gemeinschaftsgarten anzulegen, solltest Du ernsthaft über die Gestaltung als Waldgarten nachdenken. Im Gegensatz zu einem klassischen Gemeinschaftsgarten mit vielen einjährigen Gemüsesorten, hat das Waldgartendesign nämlich einen großen Vorteil: deutlich weniger Pflegebedarf.